Warnung der Bevölkerung bei Großschadenereignissen und Katastrophen

Um bei Großschadenereignissen und Katastrophen wichtige Informationen und Verhaltenshinweise an die Bevölkerung ausgeben zu können, stehen den Katastrophenschutz- und Polizeibehörden die so genannten amtlichen Gefahrendurchsagen zur Verfügung. Diese Gefahrendurchsagen werden dann in Rundfunk, Fernsehen, Videotext und sonstigen programmbegleitenden Datendiensten geschaltet, außerdem wird die Gefahrendurchsage in das Modulare Warnsystem (MoWAS) des Bundes eingespeist und steht so auch der Warn-APP NINA zur Verfügung.

Um auf Gefahrendurchsagen aufmerksam zu machen, wird das Sirenensignal "Rundfunkgeräte einschalten" ausgelöst. Informationen zu Sirenen erhalten Sie hier.

Bei einer Sirenenauslösung bzw. amtlichen Gefahrendurchsagen achten Sie bitte auf die angegebenen Verhaltensanweisungen und Informationsquellen. Bitte rufen Sie nicht die Integrierte Leitstelle oder den Notruf an!

 

Ein 60 Sekunden langer auf- und abschwellender Heulton signalisiert "Rundfunkgerät einschalten - auf Durchsagen achten". Sie werden über Art und Ausmaß eines Unfalls, einer Katastrophe oder eines sonstigen wichtigen Ereignisses informiert und bekommen gezielte Verhaltenshinweise.

Ein 60 Sekunden-Dauerton, der zweimal für 12 Sekunden unterbrochen wird, signalisiert Feueralarm. Dieser wird für die Feuerwehr bei großen Schadensereignissen ausgelöst.

Mit einem Dauerton von 60 Sekunden Länge wird Entwarnung gegeben.

Weitere Informationsmöglichkeiten

Warnseite & Warn-APP des Bundes

Nutzer des Internets können auf der Seite "Warnung der Bevölkerung" des Bundesamts für Bevölkerungsschutz & Katastrophenhilfe (BBK) Informationen bei Katastrophen oder größeren Schadensereignissen erhalten.

Nutzer von Smartphones können sich die Bundes-Warn-APP NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App) aufspielen, welche dieselben Meldungen erhält wie die Warnseite des BBK.

NINA wie auch die Warnseite des BBK enthalten auch die offiziellen Unwetterwarnungen des DWD und die Hochwassermeldungen der Pegel.

 

Um die Meldungen für Freiburg erhalten zu können, müssen Sie unter dem Menüpunkt "Meine Orte" den Ort "Freiburg im Breisgau" hinzufügen. Ansonsten erhalten Sie nur die Meldungen zu Ihrem derzeitigen Aufenthaltsort - wenn die Positionsübermittlung erlaubt und eingeschaltet ist. Zum allgemeinen Konfigurieren Ihrer persönlichen Einstellungen nutzen sie den Menüpunkt "Einstellungen". Hinweise hierzu erhalten Sie unter diesem Link.

Wetterwarnungen des DWD

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) bietet auf dieser Seite Wetter- und Unwetterwarnungen sowie ergänzende Informationen, z.B. Hitzegefahr oder Waldbrandgefahr, an.

Nutzer von Smartphones können sich die WarnWetter-APP installieren.

Hochwasser- und Pegelwarnungen

Die Hochwasservorhersagezentrale Baden-Württemberg (HVZ) bietet auf dieser Seite Pegelstände, Hochwasserwarnungen und Niederschlagsinformationen an.

Nutzer von Smartphones können sich die App MeinePegel installieren. Hier können Sie sich Ihre individuellen Warnschwellen für die für Sie interessanten Pegel einstellen und sich warnen lassen.

Seiten des ABK