Führungsdienste im Einsatz

1. Zugführer mit Führungsassistent, Direktionsdienst, 2. Zugführer mit Fahrzeugen

Je nach Größe eines Einsatzes gibt es verschiedene Füh- rungsdienste und -stufen, die aufein- ander aufsetzen, d. h. wenn sich ein Einsatz ausweitet, wird die nächst- höhere Führungs- stufe einfach "darüber" aufgebaut. Diese Führungsstufen sind hier "von unten nach oben" kurz beschrieben.

Der Leiter eines Einsatzes ist durch die leuchtgelbe Funktionsweste gekennzeichnet. Übernimmt der Direktionsdienst die Einsatzleitung, wird der Zugführer automatisch zu einem Abschnittsleiter und wird durch eine weiße Weste gekennzeichnet. Hierzu dreht er seine Weste einfach auf die linke Seite (Wendeweste).

Im Bild sieht man (von links nach rechts) einen Zugführer mit mit der Kennzeichnung als Abschnittsleiter (weiße Weste), den Führungsassistent, den Direktionsdienst und einen weiteren Zugführer.

Fahrzeugführer

Ein Fahrzeugführer ist für ein ihm zugeordnetes Fahrzeug im Einsatz verantwortlich. Er fährt es nicht selbst (dies wird von einem sogenannten Maschinisten gemacht), sondern befehligt und überwacht die Besatzung und die von ihr durchgeführten Arbeiten.

Der Fahrzeugführer eines Löschfahrzeuges wird auch als Staffel- bzw. Gruppenführer bezeichnet, da die Besatzung aus einer Staffel (sechs Einsatzkräfte) oder einer Gruppe (neun Einsatzkräfte) besteht.

Der Fahrzeugführer ist durch eine blaue Weste gekennzeichnet (hier nicht im Bild, s. nachfolgende Seite).

Zugführer

Ein Zugführer leitet den Einsatz eines Zuges (Lösch-, Rüst- oder Gefahrstoffzug) vor Ort. Ein Zug umfasst, je nach Art, 14 bis 16 Einsatzkräfte. Seine Aufgabe ist das Führen des feuerwehrtechnischen Einsatzes sowie das Einleiten und Überwachen taktischer Maßnahmen, z. B. die Fahrzeugaufstellung, Festlegen einer Verletztensammelstelle, etc. Ihm können auch Einheiten unterstellt sein, die nicht zur Feuerwehr gehören. Der Zugführer wird durch einen Führungsassistenten in seiner Arbeit unterstützt.

Ein zweiter Zugführer begibt sich im Einsatzfall in die Integrierten Leitstelle, wo er den Einsatz mitverfolgt und unterstützende Maßnahmen ergreift (z. B. die Besetzung weiterer Sonderfahrzeuge oder die Alarmierung dienstfreier Kräfte zur Wachbesetzung veranlasst). Sollte sich ein Paralleleinsatz ergeben, legt er fest, welche Kräfte ausrücken und leitet diesen zweiten Einsatz. Für ihn steht ein zweiter ELW mit Führungsassistent zur Verfügung.

Führungsassistent

Der Führungsassistent ist selbst kein Führungsdienst, sondern unterstützt den Zugführer oder Direktionsdienst vor Ort, in dem er den Funkkontakt (z.B. Absetzen von Lagemeldungen und Nachforderungen) zur Integrierten Leitstelle hält. Auf Anweisung fertigt er eine Lageskizze und führt ein Einsatztagebuch. Auch die Recherche in den mitgeführten Unterlagen (Gefahrstoffdatenbank, Objektpläne, Hinweise zur Technischen Rettung, u. a.) ist seine Aufgabe.

Er fährt auch den Einsatzleitwagen, mit dem der Zugführer zur Einsatzstelle ausrückt.

Direktionsdienst

Der Direktionsdienst stellt die Führungsstufe oberhalb der Zugführer dar. Er wird alarmiert:

  • wenn sich mehr als ein Zug im Einsatz befindet,
  • bei Bränden und Unfällen mit Schwerverletzten oder
  • bei Einsätzen mit hohem Koordinierungsbedarf, nicht nur feuerwehrtechnischer Art

Der Direktionsdienst wird von den feuerwehrtechnischen Abteilungsleitern und deren Stellvertretern gestellt.

Eine weitere Aufgabe ist die Bildung des Führungsstabes der Stadt Freiburg.

Amtsleiter

Der Amtsleiter ist der höchste Führungsdienst der Feuerwehr Freiburg und übernimmt die Einsatzleitung z. B. bei Großschadensereignissen oder bedeutsamen Einsätzen. Er ist der Kommandant der Feuerwehr Freiburg.

Die organisatorische Oberleitung einer Kommune, die beim Oberbürgermeister oder zuständigen Bürgermeister liegt, ist auf ihn bzw. die Direktionsdienste delegiert.

Der Amtsleiter ist Mitglied und Leiter des Verwaltungsstabs der Stadt Freiburg und nimmt dort die Aufgaben des ABK als Untere Katastrophenschutzbehörde war. Die politische Leitung liegt beim Oberbürgermeister.

 

Weiter zur Besatzung des ersten Löschfahrzeuges

Seiten der BF